GC Gruppe- Großhandel für SHK Haustechnik - Sanitär, Heizung, Klima
Startseite

InnovationCity Ruhr

Die Energiewende »von unten« geht weiter:
COLLIN und Brötje sorgen für erste KWK-Anlage in der InnovationCity Ruhr

Ein Heizungskeller von lediglich zwei Quadratmetern und darin ein einziges Gerät, das Wärme, Warmwasser und Strom bereitstellt? Geht nicht? Aber klar! Gemeinsam mit dem GC-Exklusivlieferanten Brötje hat die COLLIN KG nun die erste Mikro-KWK-Anlage in einer Doppelhaushälfte in Bottrop platziert, deren Technologie sowohl Strom als auch Wärme bereitstellt.

Im Rahmen der Initiative InnovationCity Ruhr sollen in der Modellstadt Bottrop in den kommenden Monaten insgesamt 100 Mikro-KWK-Anlagen zum Einsatz kommen. »Wir sind an einem Großteil der Lieferungen beteiligt«, berichtet Manfred Berteld, Brötje-Spezialist bei der COLLIN KG Essen. Allein 20 der KWK-Anlagen kommen vom Hersteller Brötje. Im Haus von Ursula und Bernd Nitzsche wurde die erste Anlage des Projektes jetzt in Betrieb genommen.

Das wollten sich auch NRW-Umweltminister Johannes Remmel und ein Schar von Pressevertretern nicht entgehen lassen. Der Grünen-Politiker besuchte die Hausherren daher in ihrem Zwei-Quadratmeter-Heizungskeller und warb gleichzeitig dafür, effiziente Technologien wie die Kraft-Wärme-Kopplung zukünftig in ganz Deutschland verstärkt zu fördern.

Mit besonders hohem Wirkungsgrad ist die Kraft-Wärme-Kopplung ein Hoffnungsträger der Zukunft, um die Klimaschutzziele der EU zu erreichen. Mikro-KWKs eignen sich mit kleinerer Dimensionierung dabei besonders für Mehr- und Einfamilienhäuser. Brötje bietet mit der EcoGen WGS Mikro-KWK mit integriertem Sterlingmotor bereits ein ausgereiftes Produkt. Das Gerät setzt den Energieträger Gas in Strom und Wärme um. Beides können Eigenheimbesitzer direkt verbrauchen bzw. überschüssigen Strom vergütet ins Netz einspeisen. Im Haus der Nitzsches ersetzt die moderne Technik nun eine sehr viel kostenintensivere Gasheizungsanlage. »Das Einsparpotenzial ist enorm. Das schont die Umwelt und den Geldbeutel«, bekräftigt Berteld.

Via Bewerbungsverfahren konnten sich Einwohner des Bottroper Energiesparviertels für die Teilnahme an der Aktion »100 Mikro-KWK-Anlagen« bewerben. Die ausgewählten Teilnehmer wie die Nitzsches beteiligen sich finanziell und profitieren zugleich von der innovativen Heiztechnik. Während politische Entscheidungen und Debatten andauern, soll so eine Energiewende »von unten« initiiert werden.

Verbaut werden die Mikro-KWKs von Fachhandwerkern aus der Region. Einzige Voraussetzung: Eine Zertifizierung zum Krafthandwerker. Dabei übernimmt die COLLIN KG ebenfalls einen wichtigen Part. »SHK-Handwerker erhalten diese Zertifizierung unter anderem auch bei unseren spezialisierten Mitarbeitern«, so Berteld.

Via Bewerbungsverfahren konnten sich Einwohner des Bottroper Energiesparviertels für die Teilnahme an der Aktion »100 Mikro-KWK-Anlagen« bewerben. Die ausgewählten Teilnehmer wie die Nitzsches beteiligen sich finanziell und profitieren zugleich von der innovativen Heiztechnik. Während politische Entscheidungen und Debatten andauern, soll so eine Energiewende »von unten« initiiert werden.

Mit dem Pilotprojekt InnovationCity Ruhr wollen Wirtschaft, Politik und Wissenschaft bis 2020 ein bundesweit einzigartiges Energiespar-Viertel in Bottrop schaffen. Das Projektgebiet umfasst rund 70.000 Einwohner und 14.500 Gebäude. Bisher sind 636 Gebäude saniert worden. Die COLLIN KG engagiert sich bereits von Beginn an aktiv bei diesem zukunftsweisenden Projekt und schafft wichtige Grundlagen: Das GC-Partnerhaus beliefert alle Projekte für den Bereich der privaten und gewerblichen Haustechnik.

 

Im ersten Bild zu sehen:

Margit Thomczek (EnergieAgentur), Manfred Berteld (COLLIN KG), Hausherr Bernd Nitzsche und
NRW-Umweltminister Johannes Remmel starten die Mikro-KWK.