Eine 50-jährige Erfolgsgeschichte

Stolz. Wenn es ein Gefühl gibt, dass Siegfried Sanders mit seiner beruflichen Tätigkeit verbindet, dann ist es Stolz. Der heute 66-Jährige ist ein Mann der ersten Stunde und hatte seine Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann bereits erfolgreich absolviert und war nach sechs Monaten Rechnungsabteilung im Zentralverkauf von CORDES & GRAEFE BREMEN tätig, als im Jahr 1975 zur Gründung der GC-GRUPPE kam. Sanders erinnert sich: „Auch wenn der Zusammenschluss zur GC-GRUPPE sehr entscheidend für die Mitarbeiter war, verlief sie für diese eher geräuschlos“.

Entscheidend sind die kleinen Meilensteine

Jedoch war es nicht nur die rasante Ausbreitung, die den Erfolg des neu gegründeten Großhandelsverbunds sichern sollte. Vielmehr sorgten die „kleinen Meilensteine“ und der technische Fortschritt – von der mechanischen Rechenmaschine über Lochkartenverarbeitung bis zur ersten elektronischen Datenverarbeitung – für das stetige Vorantreiben der weiteren Professionalisierung.

Bis heute setzt die GC-GRUPPE als innovativer Entwickler Maßstäbe. Kunden und Mitarbeiter stehen dabei an erster Stelle. „Denn trotz der beachtlichen Größe haben wir keine Konzernstrukturen, sondern sind ein gelebtes Familienunternehmen“, fasst Siegfried Sanders das Geheimrezept zusammen, „die Mitarbeiter bringen Ideen ein und entwickeln Konzepte, tragen Verantwortung für die Umsetzung und sind an Entscheidungen beteiligt – und damit letztendlich am Erfolg“.

Ein beeindruckender Werdegang

In seiner beruflichen Laufbahn wurde Sanders selbst immer wieder vor neue Herausforderungen gestellt. Ein großes Kapitel begann für ihn 1982. So übernahm er als Prokurist Leitung und Aufbau der CORDES & GRAEFE EMDEN KG. Sieben Jahre später – 1989 – dann der Aufstieg zum persönlich haftenden Gesellschafter. Gerade einmal 18 Mitarbeiter hatte der Standort bei Sanders‘ Antritt. Als er 19 Jahre später das Unternehmen wieder Richtung Mutterhaus verließ, vermachte er seinem Nachfolger einen Großhandel, der sich in der Zwischenzeit zum wichtigsten Ansprechpartner für das regionale Fachhandwerk entwickelt hatte und über hundert Mitarbeiter beschäftigte. Wieder in Bremen übernahm Sanders 2002 die Sanitärverkaufsleitung, Gesamtprokura sowie Gesamtverkaufsleitung.

1969 begann der junge Sanders bei CORDES & GRAEFE BREMEN seine Lehre. Ein beeindruckender Werdegang folgte. Mehr als ein halbes Jahrhundert persönlicher GC-Geschichte. Und weil jede Geschichte früher oder später zum Ende kommt, ist Siegfried Sanders im Juni 2020 in den Ruhestand gegangen. Was seitdem folgte? Am meisten freute er sich darauf, Zeit mit seiner Familie und auf Reisen zu verbringen. Gespannt ist Siegfried Sanders aber auch auf die zukünftigen Entwicklungen innerhalb der GC-GRUPPE, die er als Außenstehender beobachten darf.

Siegfried Sanders Sanders früher Siegfried Sanders