Inhalt

Unsere Ausbildungsberufe – deine Chance

KAUFMANN/KAUFFRAU FÜR GROß- UND AUßENHANDELSMANAGEMENT (M/W/D)

.

#FETTEDEALS – mussichhaben 

Kommunikationsfreude und eine clevere Denke sind Deine Stärken? Dann starte als Kaufmann bzw. Kauffrau Groß- und Außenhandelsmanagement (m/w/d) durch und sei verantwortlich für den Einkauf sowie Weiterverkauf unseres Sortiments. Dabei berätst du den Kunden nicht nur kompetent, sondern beweist auch Verhandlungsgeschick und bringst Verhandlungsgespräche erfolgreich zum Abschluss.  

Während der Ausbildung lernst Du: 

  • Wie man Einkaufs- und Verkaufsverhandlungen führt 
  • Preise zu berechnen, die für beide Seiten attraktiv sind 
  • Unser riesiges Sortiment kennen und bekommst Einblick in die logistischen Abläufe, die einem Auftrag vor- und nachgelagert sind 
  • Den Kunden zu beraten und ihm die passenden Produkte zu verkaufen – telefonisch wie auch „face to face“ 

Und bringst schon idealerweise mit:  

  • Interesse am Verkauf und unserer Branche  
  • Verbindlichkeit bei Terminen und Zusagen 
  • Mindestens einen guten Realschulabschluss oder Mittlere Reife 

Die reguläre Ausbildungsdauer beträgt 3 Jahre. 

Das Video wird von Youtube eingebettet abgespielt. Es gilt die Datenschutzerklärung von Google

Diese Ausbildung ist an folgenden Standorten verfügbar:

Das bieten wir

Die BRÖTJE HANDEL HESSEN KG ist ein Fachgroßhandel für Haustechnik. Wir arbeiten in Teams und haben daher flache Hierarchien und großes Vertrauen in unsere Mitarbeiter. Deine Meinung ist für uns von Anfang an wichtig. Wir bieten dir viele produkt- und verhaltensbezogene Fortbildungen und unterstützen dich bei der Vorbereitung deiner Abschlussprüfung. Nach der Ausbildungszeit von 3 Jahren liegt unsere Übernahmequote bei über 90 %. Die GC-GRUPPE ist krisenfest, unsere Branchen gilt als zukunftsorientiert und hier kannst du richtig Karriere machen (mindestens 75% aller Führungspositionen werden bei uns von eigenen Mitarbeitern besetzt). Erkunde mit uns viele verschiedene Werke und Betriebe unserer Branche. Viele gemeinsame Events gehören zu unserem Arbeitsalltag. Gehörst du zu den besten Azubis, wirst du von uns ausgezeichnet.

2019 wurden wir von der Bundesagentur für Arbeit für unser Engagement
in der Ausbildung mit dem offiziellen Zertifikat für Nachwuchsförderung
ausgezeichnet.

Antworten auf die wichtigsten Fragen

Was war der Hauptgrund, bei der BRÖTJE HANDEL HESSEN KG zu starten?

Nach meinem Vorstellungsgespräch, absolvierte ich in den Osterferien ein einwöchiges Praktikum. Dadurch, dass ich erste positive Erfahrungen sammeln konnte, entschied ich mich, mit der Ausbildung bei der BRÖTJE HANDEL HESSEN KG zu beginnen.

Haben sich deine Erwartungen und Wünsche bisher erfüllt?

Ja, meine Erwartungen und Wünsche wurden übertroffen!
Ich finde es sehr gut, dass man als Azubi alle Abteilungen bei uns im Betrieb durchläuft.
Somit kann jeder Azubi sehen, was in den jeweiligen Abteilungen gemacht wird und welche Aufgaben man hat. Dadurch erfährt man auch was einem persönlich am meisten Spaß macht.

Des Weiteren finde ich es gut, dass die Azubis Produktschulungen bekommen, um so das Sortiment besser kennen zu lernen und dadurch auch besser verkaufen zu können und sich am Telefon nicht "hilflos" fühlen.

Dass die Azubis auch Werksfahrten machen dürfen oder es Azubi-Events gibt, wo die Ausbilder und Azubis gemeinsam etwas unternehmen, wie z.B. Minigolf, Bowling usw., finde ich sehr gut, weil man dort auch die anderen besser kennen lernt

Wie sieht dein Arbeitsalltag aus?

Morgens melde ich mich zuerst an meinem PC an und bearbeite meine neuen E-Mails. Danach arbeite ich meine Aufgaben ab, für die ich zuständig bin. Da ich zur Zeit in der Ausstellung bin, gehe ich mit in Beratunsgespräche und erstelle mit einem speziellen Programm, 3D Planungen.

Wie wirst du als Azubi behandelt? Fühlst du dich ausreichend betreut?

Wir als Azubis werden sehr gut behandelt. Unser Ausbilder hat immer ein offenes Ohr für uns, wenn wir Probleme haben, ob schulisch oder an der Arbeit. Uns wird stets Hilfe angeboten.

Was war dein bisher schönster Ausbildungsmoment?

Da gab es mehrere Momente.
Einer davon war z.B. als ich erfolgreich meinen ersten Spätdienst alleine im ABEX gemacht habe oder meinen ersten Samstagsdienst. Dadurch merkt man, dass einem vertraut wird und das man seine Arbeit gut und richtig macht.

In der Ausbildung unternehmen wir auch viele schöne und lustige Dinge. Wir fahren zum Beispiel gemeinsam zum Klettern, Bowlen oder schauen uns ein Werk an. All diese Ausflüge stärken die Gemeinschaft untereinander.

Was hat dir bisher nicht gefallen?

Es gab bisher eine Abteilung, die mir nicht wirklich gefallen hat, weil man aufgrund der örtlichen Gegebenheiten keinen eigenen Arbeitsplatz hat. Zum Glück war es nur ein Monat und dass man sich nicht überall pudelwohl fühlt, ist wahrscheinlich ganz normal.

Was würdest du einem neuen Azubi mit auf den Weg geben?

Neue Azubis sollten keine Angst haben etwas nachzufragen, denn die Ausbilder haben immer ein offenes Ohr und helfen, wenn etwas nicht verstanden wurde. Man lernt die Dinge nur dann, wenn man sie nicht richtig gemacht hat. Ausserdem sollte man immer freundlich und hilfsbereit zu Kunden und Kollegen sein und auch offen für neue Herausforderungen sein.

Fragen an die Ausbildungsleitung

Wer sind Sie und was genau machen Sie?

Ich heiße Rainer Pfeffer und bin für die Ausbildungsleitung in unserem Hause verantwortlich. Schon seit über 12 Jahren bilde ich zusammen mit 7 weiteren Ausbildern junge Menschen für das Berufsbild "Groß- und Außenhandelskaufmann/-frau" aus. Und das machen wir nach wie vor gerne. Besonders schön ist es zu sehen, wie sich die Auszubildenden entwickeln und letzlich nach bestandener Prüfung langfristig zum Erfolg unseres Unternehmens beitragen.

Was können Ihre Azubis von Ihnen erwarten?

Unsere Azubis erwartet eine abwechslungsreiche, spannende und umfassende Ausbildung, in der sie verschiedene Abteilungen kennenlernen. Dieser Vergleich ermöglicht jedem Einzelnen, seine individuellen Stärken und Neigungen zu entdecken. Außerdem achten wir darauf, unsere jungen Kollegen durch regelmäßige Feedbacks über ihren Leistungsstand zu informieren. Schließlich sind sie unsere Kollegen von morgen.

Welche Ausbildung in Ihrem Betrieb würden Sie persönlich machen?

Ich würde mich wieder für diesen Beruf entscheiden, gerade wegen der abwechslungsreichen Tätigkeiten, der verschiedenen Projektarbeiten und der Möglichkeit, früh Verantwortung übernehmen zu können.

Was raten Sie in Sachen Bewerbung? Worauf achten Sie besonders?

Die Bewerbung ist das erste, was wir vom Bewerber sehen. Somit auch der erste Eindruck, den er hinterlässt. Daher sollte sie richtig adressiert, vollständig und ohne Rechtschreibfehler sein. Man sollte schon den Eindruck haben, dass der Bewerber sich Mühe gegeben hat.

Gibt es absolute No-Gos in einer Bewerbung?

Wie ich schon sagte, gibt es ein paar Selbstverständlichkeiten. Somit gehen Rechtschreibfehler, falscher Adressat oder die Nennung eines falschen Berufsbilds gar nicht. Wer seine Bewerbung per Post verschickt, sollte zudem darauf achten, dass sie ohne Eselsohren oder Fettflecken ist.

Viele haben Probleme, ein gutes Anschreiben zu verfassen. Was können Sie hier raten?

Um aus der Masse rauszustechen, sollte man keine 0-8-15-Vorlagen aus dem Internet verwenden. Ich freue mich immer sehr, wenn ich den Eindruck habe, der Bewerber hat sich intensiver mit unserem Unternehmen und der Ausbildung auseinandergesetzt.

Sind schlechte Schulnoten ein Ausschlusskriterium?

Natürlich spielen die Schulnoten in unsere Auswahl mit rein. Trotzdem zählt nicht nur das und eine „5“ im Zeugnis ist noch kein K.O.-Kriterium. Es kommt vielmehr darauf an welches Fach betroffen ist. In Deutsch oder Mathematik sollte dies nicht sein. Deutlich strenger beurteilen wir unentschuldigte Fehltage.

Es sind PDF Dateien von max. 8MB erlaubt.
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und akzeptiert.
Personen, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, bedürfen der Einwilligung ihres gesetzlichen Vertreters. Benutzen Sie dazu die von uns, im Rahmen der Onlinebewerbung bereitgestellte Einwilligungserklärung.