Cordes & Graefe Bremen KG

Feiern wie die Bayern – und das im hohen Norden. CORDES & GRAEFE BREMEN sorgte anlässlich des 101. Firmengeburtstags für einen eindrucksvollen "Nord-Süd-Gipfel". Rund 1.300 Mitarbeiter*innen stießen in der "Königsalm" zusammen mit Gastgeber Michael Hardemann, der Geschäftsleitung der Gruppe und zahlreichen Gesellschaftern auf ein besonderes Jubiläum an. Und das nicht etwa in "Käpt'n-Iglu-Kluft", sondern etliche in Lederhose und Trachtenjanker.

Zu Beginn aber nahmen die Veranstalter die Besucher*innen mit auf eine Reise durch die Unternehmenshistorie, immer verknüpft mit zeitgeschichtlichen Ereignissen, etwa dem Wembley-Tor oder den Beatles. Das Bremer Mutterhaus unserer Gruppe blickt auf ein außergewöhnliches Jahrhundert zurück - das machten auch die Absender der Grußbotschaften aus dem In- und Ausland deutlich.

Auf den Punkt gebracht: CORDES & GRAEFE BREMEN bewegt längst nicht nur Ware, sondern vor allem Menschen in ganz verschiedenen Bereichen.

Nachdem Cheforganisator, Reiner Schröder das erste Fass anstechen durfte und Gastgeber Michael Hardemann zusammen mit dem Gesellschafter der DTG, Thomas Flechtmann die Veranstaltung eröffneten, haben das Lopes Quartett und die Blechblos'n wieder mit feinster Musik für Stimmung gesorgt.
Klar, dass mit den "Blechblos'n" eine echte Wiesn-Band ihre Songs in die Riesen-Hütte zimmerte, die sonst auf dem Bremer Freimarkt Tausende anlockt.

Für alle spürbar: Die Freude, endlich wieder gemeinsam in großer Runde feiern zu können.
Die sagenhaften Hütten-Sause, die gezeigt hat: Nicht nur im täglichen Handeln passen Nord und Süd optimal zusammen, sondern auch beim Feiern.